Kressiwa 2018

Auf ihrer Vorweihnachtstournee durch Norddeutschland hat die weißrussische Folkloregruppe „Kressiwa“ am 2. Adventswochenende in Ibbenbüren Station gemacht. Gottesdienste in den Kirchen kath. St. Mauritius und ev. Matthäuskirche in Ibbenbüren musikalisch mitgestaltet und ein Konzert im Altenheim Haus St. Hedwig in Ibbenbüren-Püsselbüren gegeben. Die vier Profimusiker der Minsker Philharmonie sangen und spielten zugunsten der „Kinder von Tschernobyl“ und „MS-Kranker Kinder“.
Kressiwa, zu deutsch „Feuerstein, Feuervogel“, gab einen Einblick in ihr umfangreiches folkloristisches Repertoire. Durch ihre farbenprächtige Originaltrachten mit vorweihnachtlichen Liedern sowie mitreißenden Liedern aus ihrer Heimat vermittelten sie über Sprachbarrieren hinweg einiges von den Sitten und dem Lebensgefühl der Weißrussen.

Beitrag Ibbenbürener Volkszeitung

Keine Kommentare möglich.