Tschernobyl – Aktuell

Brüchige Schutzhülle

25 Jahre nach dem Super Gau droht der Reaktorblock 4 auseinander zu brechen. Inzwischen ist der so genannte Sarkophag marode und Regenwasser dringt in das Innere des Schutzmantels. Ein neuer Sarkophag befindet sich zur Zeit im Bau. Die Arbeit an dem 740 Millionen Euro teuren Projekt können noch in diesem Jahr starten und   weiter lesen…»

Tschernobyl – Die Katstrophe

Am 26. April 1986 kommt es im Kernkraftwerk Tschernobyl zum größtmöglichen Unfall, der in einem Kernkraftwerk auftreten kann. Nach einem missglückten Sicherheitstest explodiert der Reaktorblock 4. Massive Strahlung tritt aus dem Reaktor in die Umwelt. Eine riesige Wolke aus freigesetzter Radioaktivität weitet sich über Europa aus. Besonders intensiv sind die Gebiete von Russland, Weißrussland und   weiter lesen…»

Fukushima Daiichi

Infolge des Tōhoku-Erdbebens am 11. März 2011 und des folgenden Tsunamis fiel die elektrische Energieversorgung des Kraftwerks aus, so dass die Reaktorkerne und gelagerten Brennstäbe mangelhaft gekühlt wurden. Dies führte zu einer Unfallserie mit mehreren Kernschmelzen, bei der die Reaktorblöcke 1 bis 4 zerstört und erhebliche Mengen radioaktiver Stoffe freigesetzt wurden. Zwei Arbeiter   weiter lesen…»