Ferienaktion 2018

Unsere Ferienaktion wird im nächsten Jahr vom 09.07.18 bis zum 05.08.18 geplant.

Möchten Sie als Gasteltern unsere Ferienaktion begleiten?

Infos unter

Rita Volkmer, Tel. 0151 21111793

Nadja Raisch, Tel. 0162 3142598

 

Einstellungen § 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 – = Backspace Tab q w e r t y u   weiter lesen…»

Tschernoby-Aktionswoche 2017

„Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“

Zum 31. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe (26 April 1986).

Im Mittelpunkt unserer Aktionswoche vom 23. – 28. April 2017 standen Gespräche in Schulen mit Schülerinnen und Schülern der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Valentina Daschkewitz aus Minsk und Juri Vatzkel aus Kiev haben uns als „Liquidatoren“ und Zeitzeugen der Tschernobyl-Katastrophe begleitet   weiter lesen…»

Ferienaktion 2017

In diesem Jahr haben wir unsere 25. Ferienaktion für die Tschernobyl-Kinder durchgeführt. 37 Kinder mit ihren 3 Betreuerinnen haben wir nach Ibbenbüren und Umgebung eingeladen, sich von der Radioaktivität zu erholen. Mit der Ferienerholung im Tecklenburger Land stärken wir das Immunsystem und damit die Gesundheit der Kinder aus Svensk/Belarus. Die Ferienerholung wurde vom 10. Juli   weiter lesen…»

Tschernobyl-Aktionswoche 2016

„Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“

Zum 30. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe (26 April 1986) und 5. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe (11. März 2011)

Im Mittelpunkt unserer Aktionswoche vom 25. – 29. April 2016 standen Gespräche in Schulen mit Schülerinnen und Schülern über die Atomkatastrophe von Tschernobyl und Fukushima. Valentina Daschkewitz aus Minsk und Juri Vatzkel   weiter lesen…»

Ferienaktion 2016

Unsere Kinder sind wohlbehalten und gut gelaunt am Montag, 04. Juli 2016 in Ibbenbüren angekommen. Der Ferienspaß kann beginnen.

Zeitungsbericht vom 05.07.

Auf dem Quad ein Lächeln ins Gesicht gezaubert

Zeitungsbericht vom 13.07.; ivz-aktuell.tv

Begrüßungsgottesdienst, Gasteltern in Dreierwalde

Zeitungsbericht vom 13.07.,

Begegnung Ludgerischule, Besuch MdB Frau Karliczek

Zeitungsbericht vom 20.07.

Überraschungsnachmittag in   weiter lesen…»

Erweitertes Führungszeugnis

Die Bundesregierung macht Ernst im Kampf gegen sexuellen Missbrauch. Zum besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch muss jeder, der mit Minderjährigen arbeitet, ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Die Bundesregierung zieht Konsequenzen aus den jüngsten Missbrauchsfällen. Kinder und Jugendliche sollen durch das erweiterte Führungszeugnis besser vor sexueller Gewalt geschützt werden. Wer hauptberuflich oder ehrenamtlich   weiter lesen…»

Visa-Probleme Tschernobylkinder

Die Visa-Beantragung bei der Deutschen Botschaft in Minsk/Belarus wird voraussichtlich ab Februar dahingehend verändert, dass von allen Personen im Alter ab 12 Jahren biometrische Daten benötigt werden. Dazu müssten sie nach Minsk in die deutsche Botschaft reisen und die biometrischen Daten abgeben. Herr Schrieverhoff, Leiter der Visastelle der Botschaft in Minsk, hat sich bereits dazu   weiter lesen…»

Visa-Änderungen für Tschernobylkinder

Die Visa-Beantragung bei der Deutschen Botschaft in Minsk/Belarus wird voraussichtlich ab Februar dahingehend verändert, dass von allen Personen im Alter ab 12 Jahren biometrische Daten benötigt werden. Dazu müssten sie nach Minsk in die deutsche Botschaft reisen und die biometrischen Daten abgeben. Herr Schrieverhoff, Leiter der Visastelle der Botschaft in Minsk, hat sich bereits dazu   weiter lesen…»

Benefizkonzert mit Kressiwa 2017

Auf ihrer Vorweihnachtstournee durch Norddeutschland hat die weißrussische Folkloregruppe „Kressiwa“ am 1. Adventswochenende in Ibbenbüren Station gemacht. Gottesdienste in den Kirchen St. Mauritius und St. Michael in Ibbenbüren musikalisch mitgestaltet und ein Konzert im Altenheim Haus St. Hedwig in Ibbenbüren-Püsselbüren gegeben. Die vier Profimusiker der Minsker Philharmonie sangen und spielten zugunsten der „Kinder von Tschernobyl“   weiter lesen…»

Gasteltern gesucht

Kinder suchen ein Zuhause…..

….. für die Zeit der Ferienerholung in Ibbenbüren vom 02.07.2014 bis 26.07.2014. Wir, die Initiative Ibbenbüren „Den Kindern von Tschernobyl“, möchten die Kinder aus Belarus (Weißrussland) einladen, hier in Ibbenbüren und Umgebung ihre Ferienzeit zu verbringen. Eine Auszeit von der Radioaktivität wird den Allgemeinzustand der Kinder stärken, denn 8   weiter lesen…»